Übungen, um mehr Geborgenheit zu spüren

Wie wir uns selbst beschützen können

Geborgenheit Übungen

Kennt ihr noch Heidi? Das kleine Mädchen aus den Bergen? Die Fernsehserie ist der Innbegriff dafür, was sich viele unter Geborgenheit vorstellen. Völlig frei von Sorgen und immer fröhlich rennt Heidi über Wiesen und Berge. Sie hat sogar eine Schaukel in den Wolken und Vögel fliegen ihr auf den Kopf. Und wenn es dunkel wird, muss sie keine Angst haben, denn der Almöhi wartet schon auf sie, um sie auf den Arm zu nehmen.

 

Kein Wunder, dass viele Kinder Heidi lieben, denn diese Geschichte spricht viele Urinstinkte an. Wir können so sein, wie wir sein möchten, denn wir sind zu jeder Zeit sicher. Wir haben ein Haus, eine Aufgabe, die wir schaffen und sind nie allein. Jemand beschützt uns, egal, was kommt.

 

Geborgenheit können wir selbst erschaffen

 

Idealerweise erleben wir dieses Gefühl tatsächlich in unserer Kindheit, aber das Glück hat leider nicht jeder. Selbst diejenigen, die liebevolle Eltern hatten, kennen häufig mindestens eine Situation, in denen ihr Gefühl von Geborgenheit verloren gegangen ist.

Zum Glück ist aber Geborgenheit etwas, was wir uns jeden Tag neu aufbauen können. Ganz egal, was früher war. Hier kommen unsere Tipps:

Welche guten Menschen umgeben dich?

Viele Menschen, die wenig Geborgenheit in der Kindheit erlebt haben, vermissen es ein Leben lang. Aber es müssen nicht immer die Eltern sein, die uns Wärme schenken können. Überleg doch einmal, welche anderen Menschen dir stattdessen mit auf den Weg geschickt worden sind. Vielleicht eine nette Tante, eine Lehrerin oder eine enge Freundin? Oftmals sind es mehr, als wir im ersten Moment denken. Notier dir all diese Personen und schau dir das Blatt so oft an, wie du magst. Du kannst auch die aktuellen Freunde oder den Partner dazu nehmen. Alle zusammen sind dein Almöhi.

 

Routinen schaffen

Feste Tagesabläufe können auch Geborgenheit schenken. Sie geben uns das Gefühl, dass das Leben sicher ist. Versuche beispielsweise dir regelmäßige Essenszeiten einzurichten. Ein kleines Ritual am Tag kann auch inneren Frieden schenken. Was würde dir wirklich Spaß machen? Der erste Tee am Morgen in Ruhe auf der Fensterbank? Die Joggingrunde am Abend? Nimm etwas, was dir voll und ganz entspricht.

Tiere

Nicht nur Menschen geben Geborgenheit, sondern auch Tiere. Sie haben eine Seele, die uns tragen kann. Egal, ob Hund, Katze oder Pferd – Tiere sind Wegbegleiter. Außerdem baut Streicheln Stress ab und allein dafür sind sie schon wertvoll.

 

Schön machen

Die eigene Wohnung oder das Haus sind immer noch Garanten für Geborgenheit. Mach es dir deshalb dort besonders schön. Damit zeigst du auch, dass du gut für dich sorgst.

 

Kuscheln

Durch Berührungen stärken wir das Vertrauen zu anderen Menschen. Das funktioniert von ganz allein. Wer keinen Partner zum Kuscheln hat, braucht nicht auf Kontakt verzichten. Auch Umarmungen mit Freundinnen sind ein Weg. Wir können auch Paartanz oder einen Massage-Workshop ausprobieren.

 

Bild aufhängen

Gibt es einen Ort, den du in deiner Erinnerung mit totaler Geborgenheit verbindest? Das Haus der Großeltern beispielsweise oder ein Urlaubsort? Wieso nicht ein Bild davon in die Wohnung hängen?

Natur

Viele Menschen finden Geborgenheit in der Natur. Das ein guter Grund wieder einmal in den Wald oder an den Strand zu fahren. Und wenn es das Wetter zulässt: Schuhe aus und barfuß laufen. Der indische Alternativmediziner Deepak Chopra ist davon überzeugt, dass uns der Kontakt über die Füße im wahrsten Sinne des Wortes erdet – besonders in stürmischen Zeiten.

 

Erinnern

Was hast du bereits alles gemeistert im Leben? Vermutlich eine ganze Menge, oder? Erinnere dich so oft wie möglich daran, wenn du dich gerade ungeborgen fühlst.

 

Niemand ist allein

Rede darüber, wenn es dir schlecht geht. Auch das ist Geborgenheit. Und keine Angst: Die anderen sind auch nicht perfekt und freuen sich bestimmt, mit dir sprechen zu dürfen.

 

Wärme

In der Kälte fühlen sich vermutlich die wenigsten geborgen. Hab deshalb immer Wärmflaschen, Körnerkissen oder etwas ähnliches im Haus, was dich aufwärmt.

 

Meditieren

Am Ende des Tages werden wir feststellen, dass wahre Geborgenheit etwas ist, was tief in uns steckt. Und die tragen wir immer mit uns herum. Wer meditiert, bekommt schnell eine Ahnung davon. Probier es gern einmal aus, wenn du magst.

Unsere passenden Produkte für dich:

Yogakissen Mantra Yogakissen Mantra
Om Mani Padme Hum
45,90 €
Wandbehang Holztür Wandbehang Holztür
Stadtpalast Jaipur
95,00 €
USB-Salzsteinlampe USB-Salzsteinlampe
Zur Reinigung der Luft
15,50 €
Duftkerzen Spirit Duftkerzen Spirit
In drei Varianten
25,00 €