So können wir bewusst leben

bewusst leben

Vielleicht ist es gerade unsere wichtigste Aufgabe: Bewusst leben – und damit unsere Natur und unsere Umwelt zu schützen, sie wieder wertzuschätzen. Darauf soll uns der Earth Day am 22.04.2021 aufmerksam machen. Es ist unsere Entscheidung, was wir tun – und wie nachhaltig wir jetzt schon unseren Alltag gestalten oder es in Zukunft tun werden.

Dabei beginnt jede wirkliche Veränderung mit einem Ja zu uns – einem Ja zu unserem Handeln. Jedes Mal, wenn wir uns dagegen ungerecht behandelt und als Opfer fühlen, beispielsweise weil die Industrie nicht nachhaltig genug agiert, Firmen Profit über Umweltschutz stellen oder die meisten von uns immer noch Fast Fashion kaufen, machen wir uns klein. Opferrollen basieren auf Selbstmitleid und dem Versuch, die Verantwortung für unsere Wut oder Traurigkeit auf andere zu schieben. Sobald wir bewusst leben und Verantwortung übernehmen – sei es, indem wir mit Fridays for Future demonstrieren, auf Öko-Strom umsteigen oder aktiv Umweltschutz betreiben –, haben wir auch wieder Kontrolle und unsere Handlungsfähigkeit zurückerlangt.

Wir selbst sind es, die entscheiden, wie glücklich wir sein und wie nachhaltig wir leben wollen. Das mag etwas merkwürdig klingen, doch wir haben es in der Hand, wie wir auf alles, was geschieht, reagieren. Bewusstheit, das hat bereits vor 2600 Jahren Buddha erkannt, ist der Schlüssel, um alle Herausforderungen zu meistern. Sie bedeutet, den gegenwärtigen Moment vollkommen anzunehmen. Auf jeden Widerstand zu verzichten und einfach nur das zu tun, was in der Situation notwendig ist. Sind wir gegenwärtig – leben also bewusst –, haben wir die Kraft zur Veränderung. Folgende Tools helfen uns dabei, schädliche Denkmuster und Gewohnheiten zu durchbrechen. So lernen wir Schritt für Schritt, besser auf uns und unsere Umwelt zu achten sowie bewusster zu leben.

Kannst du Veränderungen akzeptieren?

Niemand von uns weiß, was im nächsten Moment geschehen wird. Bewusst leben heißt: Mit seiner Aufmerksamkeit in diesem Augenblick zu sein – diese nachhaltige Achtsamkeit grenzt sich vom Verharren in der Vergangenheit oder dem Spazierengehen in der Zukunft ab. Beides ist nicht jetzt. Und bewusst leben bedeutet auch: Mutig zu sein und Veränderungen zu akzeptieren. Übe dich heute darin, bewusst anzunehmen, was auch immer geschieht. Sei offen. Achte darauf, was das mit dir macht. Wenn du möchtest, lass dich dabei von einem Bergkristall unterstützen, beispielsweise indem du Schmuckstücke mit Bergkristall trägst, – er ist der Stein der Klarheit.

Bewusst leben: Was tust du nur für dich – im Einklang mit der Natur?

Selbst-Achtsamkeit ist der Schlüssel zu einem bewussten Leben und einem nachhaltigen Umgang mit deinen Emotionen. Unser Bewusstsein ist eine stabile Zentrierungskraft in uns, die unendlich flexibel und anpassungsfähig ist. Übe, dein Bewusstsein auf deine Bedürfnisse zu fokussieren, die gleichzeitig nicht der Umwelt schaden: Schreib an drei Tagen abends auf, was du wirklich nur für dich getan hast. Wie viel von deiner Lebenszeit hast du dir selbst gewidmet? Dieser Zentrierende Gedanke kann dir dabei helfen: Ich habe die Mittel, um jede Situation zu bewältigen.

Kennst du deine Krafträuber?

Es gibt Begegnungen Orte und Informationen, die uns so guttun, dass wir uns hinterher vital, fröhlich und irgendwie bereichert fühlen. Andere bewirken genau das Gegenteil: Wir sind leer und erschöpft. Mache dir bewusst und notiere, welche Menschen, Umgebungen und Informationen dir Energie schenken und welche dir Kraft rauben (und wie sie das tun). Versuche dann, die Kontakte zu Letzteren auf ein Minimum zu reduzieren oder dich von ihnen zu trennen – falls das geht. So kannst du noch nachhaltiger mit deinen Energie-Ressourcen umgehen.

Wo liegen die Grenzen?

Manchmal ist Widerstand angenehm. Wir stoßen dadurch an unsere Grenzen, erfahren uns selbst als Individuum, als Identität. Und das Kämpfen für eine gute Sache kann eine aufregende Erfahrung sein, ein Erlebnis, das Flügel verleiht. Doch oft müssen wir auch erst in große Schwierigkeiten geraten, bevor wir erkennen, wo unsere Grenzen liegen. Mache dir bewusst: Wo gehst du mitunter über deine Grenzen? Wo gehst du über die Grenzen eines guten Umgangs mit der Natur? Und warum tust du das? An welcher Stelle kannst du dieses Verhalten minimieren – oder vielleicht sogar ganz lassen? Sei offen für Veränderung – und ein bewusstes Leben!

Unsere Lieblingsprodukte, um bewusster zu leben

Kristall-Set Erde Kristall-Set Erde
Stier, Jungfrau, Steinbock
24,95 €
Bergkristall Bergkristall
Harmonie
13,50 €
Tagebuch Wünsche & Ziele Tagebuch Wünsche & Ziele
A6
6,95 €
Blume des Lebens Stretcharmband Blume des Lebens Stretcharmband
Harmonie
45,00 €
Selenit Meditations-Stein Selenit Meditations-Stein
Harmonie & Frieden
15,50 €
Stifte Etui Stifte Etui "Baum des Lebens"
Stifte & Pinsel Tasche
19,90 €