So baust du dir einen Yoga-Altar

Ein Yoga-Altar als dein Kraftort

Yoga-Altar

Bist du schon einmal durch Asien gereist? In vielen hinduistischen und buddhistischen Ländern sehen wir, dass Menschen kleine Altäre in ihren Häusern aufbauen. Sie schmücken sie mit frischen Blumen, Süßigkeiten, Wasserschalen und Symbolen. In der Mitte thront ein Bild ihres Gottes oder eine Buddha-Statue. Jeden Tag entzünden die Menschen ein Licht und für die Hinduisten beginnt die „Puja“, die kurze Zeremonie zu Ehren des Gottes. Sie halten inne, singen Mantras und sind dankbar für die Hilfe, die sie bekommen haben.

 

Selbst, wenn wir die Religion nicht teilen und keinen Gott anbeten wollen, kann uns ein solcher Altar inspirieren. Mitten im Alltag sind diese Plätze ein Kraftort der Ruhe: ein Zeichen, dass ich für einen Moment zu mir kommen darf, mich mit meiner inneren Mitte verbinden und die Zeit anhalten kann. Ein Fleckchen, das mich inspiriert und nur für mich ist.

 

Mit einem Yoga-Altar fällt es vielen leichter, diese wichtigen Minuten für den Sport oder die Meditation in den Alltag einzubauen. Denn wir müssen nur kurz Platz nehmen und nichts vorbereiten.

Wie kann ein Yoga-Altar aussehen?

Jeder darf seinen Yoga-Altar so gestalten, dass sich der Platz wohlig und inspirierend anfühlt. Eine kleine, helle Ecke eignet sich besonders gut dafür. Um sie abgrenzen, können wir ein Tuch auf den Boden legen und mit einem Meditationkissen eine schöne Sitzgelegenheit schaffen. Wer neugierige Haustiere oder kleine Kinder hat, kann auch ein breiteres Regalbrett an die Wand bohren und dort seinen Altar aufbauen. Toll ist auch, wenn der Bereich farblich abgegrenzt ist, zum Beispiel durch eine andere Wandfarbe.

Mandala Yogatuch Mandala Yogatuch
Roundie
49,00 €
Altar Altar
Altar zum Aufklappen
19,90 €
Yogakissen Mantra Yogakissen Mantra
Om Mani Padme Hum
45,90 €

In der Mitte des Yoga-Altars kann eine Buddha-Figur stehen, weil sie ein wunderbares Symbol der Besinnung ist. Das ist aber natürlich kein Muss. Vielleicht hast du auch ein Foto von einem wunderschönen Ort, einer Lotusblüte oder einem Menschen, der ein Vorbild für dich ist. Inspirierend sind zudem Karten mit Sprüchen für die Meditation. Eine Klangschale kann die Energie außerdem vertiefen und negative Schwingungen vertreiben.

Klangschale Zen Klangschale Zen
Inkl. Klöppel
45,00 €
Mandala Meditationskarten Mandala Meditationskarten
7 Karten im Set
29,90 €
Wunschfähnchen Karten II Wunschfähnchen Karten II
Licht & Frieden
6,90 €

Wundervoll für einen Yoga-Altar sind auch Rosenquarze. Den Steinen wird nämlich nachgesagt, dass sie die Nerven beruhigen und emotionale Wunden heilen können. Wir halten sie bei der Meditation einfach in der Hand halten oder legen sie zum Yoga vor uns.

Rosenquarz Kerzenhalter Rosenquarz Kerzenhalter
Teelichterhalter
21,90 €
Rosenquarz Rohstein + Handschmeichler Rosenquarz Rohstein + Handschmeichler
Ein Stein, der Liebe anzieht.
32,90 €
Handschmeichler Herzen Handschmeichler Herzen
3 Edelstein Herzen
23,90 €

Nicht vergessen dürfen wir natürlich ein Symbol, dass sich aktiv verwandelt. Eine Kerze oder ein Räucherstäbchen beispielsweise. Damit können wir zeigen, dass sich auch unsere Energie verändert und wir nicht stillstehen. Wer am Schluss eine Kerze auspustet, holt das Licht nach innen. Wenn ein Räucherstäbchen abgebrannt ist, ist alles Negative verdampft und neue Kraft zieht ein.

Räucherstäbchen Sandelholz Räucherstäbchen Sandelholz
100% natürlich
9,90 €
Opferschale Opferschale
Versilbertes Kupfer
24,00 €
Räucherstövchen Blume des Lebens Räucherstövchen Blume des Lebens
29,00 €
happinez | März 19, 2018