Eklipsen – Die Finsternisse des Mondes

eklipsen finsternisse mond

Willkommen in der Zeit der Eklipsen, der Zeit der Finsternisse, welche einen Schatten aus kosmischem Staub um unsere Erde legen und nicht umsonst dadurch einst hoch gefürchtet wurden. Doch was steckt wirklich hinter den Eklipsen? Sind sie unheilbringende Ohmen des Universums, oder steckt hinter ihnen noch eine ganz anderer Hinweis? Was bedeuten sie und wie können wir ihre Energie bestmöglich für uns nutzen? All diese Fragen möchte ich dir hier in diesem Artikel beantworten, also lass uns beginnen!

Die bereichernde Eklipsen Saison

Die Bedeutung und Energien des Neu- und Vollmondes sind für viele Menschen bereits sehr vertraut. Der Neumond leitet einen neuen Zyklus voller Neubeginne ein und mit dem Vollmond darf alles zur Reife und Vollendung kommen. Zweimal jährlich verändern sich Neu- und Vollmond jedoch zu Finsternissen und es beginnt eine vierwöchige Phase der berühmt berüchtigten Eklipsen. Eklipsen entstehen alle sechs Monate und dabei wandern Mond und Sonne jeweils in den Schatten eines anderen Himmelskörpers und dabei wird ihre Energie stark geblockt, sodass diese uns kaum bis gar nicht hier auf der Erde erreicht. Und dies erzeugt wiederum eine neue Energiequelle und nebenbei sonderbare und spektakuläre Ereignisse am Himmelsfeld, welche wir Menschen mit dem reinen Auge zu Sicht bekommen.

Die Zeiten der Finsternisse

Zur Sonnenfinsternis bei Neumond bedeckt der Mond von der Erde aus gesehen fast bis vollkommen die Sonne und wirft somit einen Schatten auf die Erde. Zur Mondfinsternis bei Vollmond tritt der Mond in den Schatten der von der Sonne beleuchteten Erde. Beide Finsternisse wurden als ganz besonder mystische und geheimnisvolle Himmelsereignisse angesehen, denn schließlich verwandelte sich für kurze Zeit der Tag zur Nacht während  totalen Sonnenfinsternissen oder es entstanden ringförmige, leuchtende Kreise und Formen bei anderen Arten der Sonnenfinsternisse am Himmelsfeld. Und auch die Mondfinsternisse ließen einen kalten Schauer über den Rücken laufen, wenn der Vollmond statt in seiner hell erleuchtenden Farbe in einem düsteren Blutbraun eintauchte.

Unsere Vorfahren sahen diese unbeschreibbaren Sternen-Ereignisse als angsteinflößende Warnungen bis hin zur Bestrafung des Universums an die Menschheit. Heute wissen wir jedoch, dass das Universum uns keineswegs bestrafen möchte, sondern dass diese Finsternisse ganz einfach aufgrund sich immer wiederholenden, besonderen Konstellation zwischen Sonne, Mond und Erde in Verbindung zu den Mondknoten stattfinden. Denn die vierwöchige Phase der Eklipsen findet insgesamt zweimal jährlich statt und ist immer mit den zwei Tierkreiszeichen verbunden, in welchen sich momentan die aufsteigenden und absteigenden Mondknoten befinden. Finden sich diese wie momentan zum Beispiel in den Zwillingen und im Schütze wieder, so finden über den gesamten Zeitraum dieser Konstellation (in etwa 18 Monaten) die Mond- und Sonnenfinsternisse immer dann statt, wenn Neu- und Vollmonde in den jeweiligen Tierkreiszeichen kreiert werden. Wechseln die Mondknoten in die folgenden Tierkreiszeichen, so werden auch die Eklipsen wiederum in den folgenden Tierkreiszeichen kreiert.

Die 18 Monate-Zeitspanne steht also immer unter einer gewissen Thematik, welche in Verbindung mit zwei gegenüberliegenden Tierkreiszeichen, wie zum Beispiel Zwillinge und Schütze, steht. Und diese Thematik möchte, darf und wird vor allem in den Zeiten der Finsternisse bearbeitet werden, denn Eklipsen leiten immer große Transformationen und Veränderungen ein. Veränderungen, auf welche wir selbst oftmals keinen direkten Einfluss haben, da dies während der Eklipsen auch nicht unsere Aufgabe ist. Tatsächlich dürfen wir lernen, uns von der Kontrolle zu lösen und unser Vertrauen ins Universum zu stärken, da das Universum in Zeiten der Eklipsen bereits einen großen Umbruch für uns plant, welchen wir womöglich erst viel später verstehen werden.

Du fragst dich womöglich, warum dies so ist?

Lass es mich dir erklären. Normalerweise manifestieren und kreieren wir mit dem Neu- und Vollmond. Hierbei arbeiten wir unterbewusst (und doch bewusst) mit den jeweiligen Energien von Sonne und Mond. Bei Finsternissen werden nun jedoch die direkten Zugänge zu den Sonnen- und Mondenergien durch die Planetenkonstellation und den dadurch erzeugten Schatten geblockt und somit erreichen uns deren Energien hier auf der Erde nicht und werden sozusagen wieder zurück ins Universum geschickt. Nun darf also das Universum “die Arbeit” für uns übernehmen und unsere weiteren Wege planen.

Dieser Schatten, als auch dieser vermeintliche Kontrollverlust erzeugt nicht selten ein Gefühl der Schwebe und einer Art Zwischenwelt in uns. Wir fühlen, dass Veränderung eingeleitet wird, dass wir bereits einen bestimmten Teil zurücklassen und eine neue Reise beginnt. Und gleichzeitig haben wir keinen blassen Schimmer wo diese Reise hingehen wird, denn vieles was wir planen, scheint anders zu laufen und so finden wir uns wieder bei den eigenständigen Wegen des Universums wieder.

“Wir wissen, dass wir Punkt A bereits verlassen haben und auf dem Weg zu Punkt B sind. Jedoch befinden wir uns gerade genau im Mittelpunkt ohne genau zu wissen, was Punkt B sein wird.”

Das Gute ist, dass wir nicht immer alles sofort verstehen oder wissen müssen und rückblickend alles einen Sinn ergibt. All die Prozesse und Veränderungen dürfen also genau so stattfinden wie sie es nun tun und wir können unterstützend ein unglaubliches Vertrauen in uns, in unseren Weg und vor allem in das Universum aufbauen. Dazu dürfen wir lernen Loszulassen von gewissen Anforderungen und Normen, von Perfektionismus und Kontrolle und uns dabei in Flexibilität und Gelassenheit üben.

 

Wenn dein Körper während der Finsternissen mehr Ruhe und Fürsorgen benötigt, dann lasse dies zu und verwöhne deine Seele.

Eklipsen wirken oftmals besonders stark auf unsere emotionale, mentale, als auch körperliche Welt ein, da die große Veränderung und Transformation vorerst in unserer Seele kreiert wird, bevor sie nach den Eklipsen nach außen tritt, um dort sichtbar zu werden.

Auch, wenn du also in den kommenden vier Wochen das Gefühl haben solltest, stehen zu bleiben, nicht weiter zu kommen – so sei dir bewusst, dass innerlich bereits große Transformationen in Entstehung sind. Gib dir Zeit deinen ganz individuellen Prozess anzuerkennen, ihn verstehen zu lernen um dadurch die große Veränderung in deinem Äußeren einleiten zu lassen.

In der kommenden Mondfinsternis im Schützen geht es vor allem um die Thematiken deiner Mission hier im Leben und dem Loslassen der Glaubenssätze, welche dich daran hindern deine eigene Wahrheit zu sprechen und zu leben. Es ist Zeit, Klarheit in der Entscheidung zu dir selbst und deinem Lebensweg zu finden und diesem zu folgen.

Was ist deine Mission hier im Leben und was kannst du tun, um diese ein Stückchen mehr in dein Leben zu bringen?

In diesem Sinne wünsche ich dir eine bereichernde und erleuchtende Eklipsen-Saison. Möge sie wunderbare und freudige Veränderungen bringen!

Stay golden, stay magic!
Eure Lori

Unsere Lieblinge für die Eklipsen Saison:

Notizbuch Astrologie Groß Notizbuch Astrologie Groß
Dunkelviolett
13,90 €
Kristall-Set Feuer Kristall-Set Feuer
Widder, Löwe, Schütze
24,95 €
Himalaya Salzlampe Mond Himalaya Salzlampe Mond
Reinigend
49,95 €
Modern Witch Tarot Modern Witch Tarot
Tarotkarten
24,95 €
Mondstein Kette Isla Mondstein Kette Isla
Weisheit & Ruhe
42,50 €
Modern Witch Tarot Journal Modern Witch Tarot Journal
Dein persönliches Tarot-Handbuch
18,95 €